skip to content

Satzung

 

                                                           SATZUNG

                                des Schützenvereins Hesel 1930 e.V.

 

I. Name, Sitz, Geschäftsjahr und Zweck des Vereins

 

                                                        §1

 

Der Verein führt den Namen " Schützenverein Hesel 1930 e.V." und ist unter der Nr. VR 130185 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Aurich eingetragen.

 

Vereinssitz: 26446 Friedeburg, Ortsteil Hesel

 

Das Geschäftsjahr, ist das Kalenderjahr.

 

                                                        §2

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" in der Abgabeordnung.

Zweck des Vereins ist, den Schießsport zu fördern, Volks- und Brauchtum, Dorfgemeinschaft und Kameradschaft zu pflegen.

Der Satzungszweck wird verwirklicht, insbesondere durch Förderung sportlicher Übungen und Leistungen.                                                   

 

                                                        §3

 

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Etwaige Gewinne dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

 

                                                         §4

 

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

                                                         §5

 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vermögen des Vereins an die Dorfgemeinschaft Hesel, wenn diese nicht mehr existiert, an die Gemeinde Friedeburg, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

 

 

II. Mitgliedschaft

 

                                                         §6

 

Ordentliches Mitglied kann jeder unbescholtene Bürger werden, der das 18. Lebensjahr erreicht hat. Die Aufnahme ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen. Über Aufnahme oder Ablehnung entscheidet der Vorstand endgültig.

Jugendliche vom 8.Lebensjahr an, können in die Jugendschützengruppe aufgenommen werden. Das Aufnahmeverfahren ist dasselbe, wie bei den ordentlichen Mitgliedern. Mit Ablauf des Jahres, in dem sie das 18.Lebensjahr erreicht haben, werden sie ohne weiteres Aufnahmeverfahren als ordentliche Mitglieder übernommen.

 

                                                        §7

 

Jedes Mitglied verpflichtet sich durch seine Beitrittserklärung, die Satzung des Vereins anzuerkennen und zu beachten.

 

                                                        §8

 

Die Mitgliedschaft erlischt durch: a) Austritt aus dem Verein

                                                       b) Tod des Mitgliedes

                                                        c) Auflösung des Vereins

                                                        d) Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte

                                                        e) 1Jahr nicht gezahlte Beiträge

                                                        f) Ausschluss aus dem Verein

Ein Ausschluß aus dem Verein kann durch grobes Verstoßen gegen die Zwecke und Interessen des Vereins, Schädigung des Ansehens des Vereins erfolgen.

Den Antrag zum Ausschluß kann der Vorstand stellen. Der Vorstand entscheidet über den Ausschluß.

 

                                                        §9

 

Ehrenmitglieder können Personen werden, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben, durch Vorschlag des Vorstandes. Auf die Mitgliedsrechte hat die Ernennung zum Ehrenmitglied keinen Einfluß.

 

 

 

 

 

 

III. Beiträge

 

                                                     §10

 

Der Beitrag ist von der Hauptversammlung festzusetzen.

Bei Aufnahme ist eine Aufnahmegebühr zu zahlen, die in jedem Jahr festzusetzen ist. Die Beitragsschuld, ist eine Bringschuld.

Für Jungschützen sind die Beiträge gesondert festzuhalten, bei Übertritt in den Verein entfällt die Aufnahmegebühr.

 

IV. Organe des Vereins

 

                                                    §11

 

1. Organe des Vereins sind: a) der Vorstand

                                             b) die Hauptversammlung

 

1a) Der Vorstand besteht aus 9 Mitgliedern:  a) 1. Vorsitzender

                                                                        b) 2. Vorsitzender

                                                                        c) Schriftführer/in

                                                                        d) Kassenwart/in

                                                                        e) Sportleiter/in ( Schießwart)

                                                                         f) Damensportleiter/in

                                                                         g) Jugendsportleiter/in

                                                                         h) Kommandeur                                                                         

                                                                          i) Sprecher des Festausschuss

 

Der Vorstand wird von der Hauptversammlung gewählt. Er führt seine Geschäfte als Beauftragter der Hauptversammlung und ist ihr verantwortlich.

Er gibt sich eine Geschäftsordnung, die von der Hauptversammlung genehmigt werden muss. Änderungen dieser Geschäftsordnung, können nur auf einer Hauptversammlung beschlossen werden.

Im laufenden Geschäftsverkehr sind Erklärungen für den Verein nur bindend, wenn sie vom 1.  oder vom 2. Vorsitzenden unterschrieben sind.

Vorstand im Sinne des §26BGB ist der 1. und 2. Vorsitzende gemeinsam.

In Gerichts-, Grundstücks- und Geldangelegenheiten sind für Willenskundgebungen des Vereins, die Unterschriften des 1. und des 2. Vorsitzenden und des Kassenwarts erforderlich. Der Vorstand faßt seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmgleichheit entscheidet der 1. Vorsitzende. Der Vorstand ist beschlußfähig, wenn wenigstens drei Mitglieder anwesend sind.

Über alle Verhandlungen und Beschlüsse des Vorstandes sind Niederschriften zu machen, die vom 1. oder 2. Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen sind.

Der Vorstand wird in der Hauptversammlung für die folgende Zeit gewählt:

 

4 Jahre - 1.Vorsitzender, Kassenwart/in

3 Jahre - Sportleiter/in, Kommandeur

2 Jahre - 2.Vorsitzender, Schriftführer/in

 

1b) Die Hauptversammlung

 

Die ordentliche Hauptversammlung ist vom 1. Vorsitzenden, im ersten Viertel eines Jahres mit einer Frist von einer Woche, schriftlich unter Beifügung der Tagesordnung einzuberufen. Auf Ihrer Tagesordnung müssen folgende Punkte stehen: 1. Bericht des Vorstandes

            2. Kassenbericht und Bericht der Rechnungsprüfer

            3. Entlastung des Gesamtvorstandes

            4. Wahl, der zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder und

                 Rechnungsprüfer

            5. Genehmigung des Voranschlags und Festsetzung der Beiträge

            6. Satzungsänderungen

            7. Änderungen der Geschäftsordnung des Vorstandes

            8. Verschiedenes

 

Der 1. Vorsitzende kann jederzeit eine außerordentliche Hauptversammlung, schriftlich unter Beifügung der Tagesordnung einberufen. Er muss sie innerhalb eines Monats einberufen, wenn es der Vorstand beschließt oder wenn es ein Viertel aller stimmberechtigter Mitglieder, schriftlich unter Angabe des Grundes, beantragt.

Für die Einberufung der außerordentlichen Hauptversammlung gelten die Fristen und Rechte, wie für die ordentliche Hauptversammlung. Über jede Hauptversammlung ist eine Niederschrift zu führen, die vom 1. Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.

 

V. Wahlen

 

                                                         §12

 

Sämtlich Wahlen erfolgen in der ordentlichen Hauptversammlung, mit einfacher Mehrheit. Die Wahl des 1. Vorsitzenden leitet der 2. Vorsitzende, alle anderen der 1. Vorsitzende. Die Wahlen können durch Zuruf erfolgen, wenn kein Widerspruch erhoben wird. Wahlberechtigt ist jedes ordentliches Mitglied.

 

 

VI. Satzungsänderungen

 

                                                         §13

 

Über Änderungen der Satzung entscheidet die ordentliche Hauptversammlung, mit einer Mehrheit von dreiviertel aller erschienenen Mitglieder. Über einen Änderungsantrag darf nur abgestimmt werden, wenn er fristgemäß mit der Einladung zur Hauptversammlung, im Wortlaut bekanntgegeben ist.

 

VII. Auflösung des Vereins

 

                                                         §14

 

Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung, mit einer Mehrheit von dreiviertel aller stimmberechtigter Mitglieder. Über einen Auflösungsantrag darf nur abgestimmt werden, wenn er fristgemäß mit der Einladung bekanntgegeben ist. Ist die erste Versammlung nicht beschlussfähig, so ist mit einer Frist von einer Woche, eine zweite Versammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschließen kann. Die Mehrheitsvorschrift gilt dann sinngemäß für die Erschienenen.

 

                                                          § 15

 

Der Verein hat eine separate Jugendordnung.

 

 

 

 

Beschlossen in der Jahreshauptversammlung vom 03.03.2017 in der Schießstätte in Hesel.

 

Gezeichnet:

  

 

 

1. Vorsitzender                                                               Schriftführer

 

 

 

 

 

 

 

                                                       

 

 
Impressum     Datenschutzerklärung
Schützenverein Hesel 1930 e.V.     e-mail: info(at)sv-hesel.de