skip to content

Disziplinen

Unser Schützenhaus bietet die Möglichkeit für das Schießen mit dem Lichtpunktgewehr, Luftgewehr und der Luftpistole. Die Entfernung beträgt 10 Meter. Diese Disziplinen sind die am weitesten verbreiteten und bilden die Grundlage für die anderen Disziplinen des Deutschen Schützenbundes. Der Reiz dieser Sportarten ist, dass es eben nicht so einfach ist, wie es sich anhört. Viel mehr erfordert es ein hohes Maß an Konzentration und Körperbeherschung.

 

Zum Lichtpunkt-, Luftgewehr-, oder Pistolenschießen stehen in unserem Schützenverein Gewehre und Pistolen zur Verfügung, die von jedem Schützen zum Sportschießen genutzt werden können. 

Selbstverständlich kann auch das eigene Luftgewehr mitgebracht werden. Weitere Ausrüstung, wie Handschuhe und Jacken sind genauso in ausreichender Zahl auf dem Schießstand vorhanden, wie Munition und Spiegel.

 

Lichtpunktgewehr

Das Sportgerät sendet einen Lichtstrahl, der gänzlich ungefährlich ist vergleichsweise einer Fernsehfernbedienung daher sind Verletzungen ausgeschlossen. Geziehlt wird wie beim normalen Lichtpunktgewehr mit Hilfe eines Diopters und eines Ringkornes. Auch hier ist die Zehn ein 0,5mm kleiner Punkt auf einer Entfernung von 10 Metern. Für den Schützen ist der Lichtstrahl, nach dem Schuss, als farbiger Punkt am Monitor oder einem Anzeigegerät ersichtlich. Das Lichtpunktgewehr ermöglicht also ein gänzlich gefahrloses Schießen ohne Munition und das Ergebnis wird zudem elektronisch angezeigt. Diese Disziplin wir bei uns von 8 bis 12 Jahren ausgeübt.

 

                         

 

Luftgewehr

Beim Luftgewehr wird eine Bleikugel (eigentlich keine Kugel, daher auch Diabolo genannt) mit einem Durchmesser von 4,5 mm durch komprimierte Luft oder CO2 durch den Lauf getrieben. Das Ziel „die Zehn“, ein 0,5 mm kleiner Punkt, befindet sich in einer Entfernung von 10 Metern. Geschossen wird stehend freihändig, wobei der Schütze völlig frei (ohne Anlehnung und künstliche Stützen) steht. Also braucht man neben einer ruhigen Hand und innerer Ruhe, auch eine gute allgemeine Kondition, um seinen Körper unter Kontrolle halten zu können. Hier ein kleiner Einblick:  Trailer Luftgewehr (Quelle www.dsb.de)

 

                                

 

Luftpistole

Das Pistolenschießen ist eine der schwierigsten Disziplinen beim Sportschießen. Der Anschlag hat mit dem aus Film und Fernsehen bekannten Schießen fast nichts gemeinsam. Der Schütze steht nicht frontal zur Scheibe, sondern seitlich gedreht und hält die Pistole mit ausgestrecktem Arm und mit nur einer Hand. Bei der Luftpistole gilt es, das bis zu 1,5 kg schwere Sportgerät ruhig zu halten, und auf einer 10 Meter entfernt stehenden Scheibe im Idealfall die Zehn (Durchmesser 11,5 mm) zu treffen. Hier muss der Schütze über eine ausgefeilte Technik verfügen, denn um den Abzug auszulösen, muss ein Gewicht von mindestens 500g überwunden werden, was es nicht gerade einfach macht, die Pistole ruhig und sauber im Ziel zu halten. Gezielt wird beim Pistolenschießen nicht wie in den meisten anderen Disziplinen mit Hilfe eines Ringkornes, sondern mit Kimme und Korn. Die Kugel, ein Diabolo mit 4,5 mm Durchmesser wird von Pressluft durch den Lauf getrieben.

 

                         

 

 
Impressum     Datenschutzerklärung
Schützenverein Hesel 1930 e.V.     e-mail: info(at)sv-hesel.de